Medienscouts NRW

Insbesondere interaktive Medienangebote, wie Social Networks, Chats und Instant Messaging, werden in stets zunehmendem Maße von Jugendlichen genutzt. Neben Spaß und Unterhaltung bergen solche digitalen Kommunikationsplattformen auch Risiken von Datenschutzverletzungen bis Cyberbullying.

Das Projekt „Medienscouts NRW“ bildet junge Mediennutzerinnen und -nutzer im Schulkontext erfolgreich zu sogenannten „Medienscouts“ aus. Diese agieren anschließend selbst als Referenten, qualifizieren ihre Mitschülerinnen und Mitschüler und stehen als Ansprechpartner zur Verfügung. So lassen sich durch die Qualifizierung einer vergleichsweise kleinen Schülergruppe weitreichende Effekte erzielen. Medienscouts sollen insbesondere: ihre eigene Medienkompetenz erweitern, Wissen um den sicheren Medienumgang erwerben und dazu befähigt werden, dieses Wissen Mitschülerinnen und Mitschülern zu vermitteln und sie bei Fragen zu unterstützen und ihre Kenntnisse und Erfahrungen an nachfolgende Medienscouts an der Schule weitergeben.

Wichtige Bestandteile dieses Projekts sind Qualifizierungskonzepte für die Medienscouts und für Betreuungskräfte, die Aufstellung eines Beraterteams für die Lehrerinnen und Lehrer, und die Durchführung von schulübergreifenden Workshops für Medienscouts und Lehrerkräfte.

Mehr Informationen zum Programm: www.medienscouts-nrw.de

Unsere „Medienscouts“ werden in einem Ergänzungskurs, der ab der Jahrgangsstufe 8 angeboten wird, ausgebildet und werden so zu Experten und Ansprechpartnern zu Themen wie Cybermobbing, Handysucht oder Sicherheit im Internet.

Die Ausbildung zum Medienscout gliedert sich in verschiedene Themenbereiche, diese sind unter anderem:

  • Erlangen von Hintergrundwissen zum Themenbereich Mediennutzung, insbesondere Cybermobbing, Sicherheit im Internet, digitale Spiele, Smartphone und Mediensucht
  • Kommunikationstraining: Wie berate ich andere Schülerinnen und Schüler? Wie präsentiere ich Inhalte zum Thema Medien?
  • Teambildende Workshops: kleine Einheiten, um das Teamgefühl der Medienscouts-Gruppe zu stärken
  • Reflexion eigener Haltungen zum Thema Mediennutzung: Wie, wie oft und wofür benutze ich mein Handy/meinen Computer?

Durch die Ausbildung zum Medienscout werden die Schülerinnen und Schüler zu Medienexperten und können als Ansprechpartner und Berater für andere Schülerinnen und Schüler dienen.

Im zweiten Jahr des Ergänzungskurses wird die Medienscouts-Gruppe verschiedene Aktionen für die Schülerinnen und Schüler zum Thema Medien durchführen, u. a. Workshops, Projekttage, Plakataktionen oder Elternabende.