Maskenpflicht im Unterricht und Vorgaben zum Lüften der Unterrichtsräume

Sehr geehrte Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler,

bei steigenden Infektionszahlen ist es für alle Mitglieder der Schulgemeinde wichtig, sich an die bestehenden Abstands- und Hygieneregeln sowie die Maskenpflicht zu halten, damit wir gemeinsam dafür sorgen können, dass der Unterricht reibungslos ablaufen und das Infektionsgeschehen eingedämmt werden kann.

Nach den Herbstferien beachten Reiserückkehrende bitte folgende Regelungen:

  • Alle Rückkehrenden aus Risikogebieten müssen bei der Rückkehr ein negatives Corona-Test-Ergebnis (nicht älter als 48 Stunden) nachweisen. Dieses ärztliche Zeugnis muss in englischer oder deutscher Sprache verfasst sein.
  • Alternativ erfolgt die Testung unverzüglich nach der Einreise, z. B. direkt am Flughafen.
  • Bis zum Erhalt des Ergebnisses eines in Deutschland durchgeführten Tests besteht die Verpflichtung, sich unverzüglich in (häusliche) Quarantäne zu begeben. Wenn der Test negativ ist und sich keine Symptome auf COVID-19 zeigen, beendet dies momentan die Quarantänepflicht.
  • Solange kein negatives Corona-Testergebnis vorliegt, darf Ihr Kind nicht zur Schule kommen.
  • Es wird unbedingt empfohlen, sich regelmäßig über die aktuellen Entwicklungen zu informieren, da sich ab 01.10.2020 möglicherweise Änderungen ergeben.

Darüber hinaus gelten die unten aufgeführten Schutzmaßnahmen zur Eindämmung des Corona-Virus weiterhin:

  • Grundsätzlich besteht für alle Schülerinnen und Schüler Schulpflicht.
  • Auf dem Schulgelände, auf allen Wegen im Schulgebäude, in den Unterrichtsräumen und auf dem Sitzplatz müssen alle Schülerinnen und Schüler einen Mund-Nase-Schutz tragen. (Ausnahmen sind nur mit ärztlichem Attest des Schülers/der Schülerin möglich.) Ein Schutzvisier ist kein Ersatz für eine Maske. Auch in den Pausen auf dem Schulhof muss eine Maske getragen werden, da der Mindestabstand nicht eingehalten werden kann. Bitte denken Sie /denkt auch daran, in den öffentlichen Verkehrsmitteln einen Mund-Nase-Schutz zu tragen.
  • Ist es möglich, den Sicherheitsabstand von 1,5 m und mehr einzuhalten, kann die Maske vorübergehend abgenommen werden.
  • Eltern übernehmen die Verantwortung dafür, dass die Kinder mit einer Maske zur Schule kommen.
  • Sollte Ihr Kind oder sollten Sie über Krankheitssymptome, die für eine Covid-19-Infektion typisch sind, klagen, setzen Sie sich bitte unverzüglich mit Ihrem Arzt in Verbindung und informieren Sie die Schule. Gemeinsam mit dem Gesundheitsamt überlegen wir das weitere Vorgehen.
  • Bei Kontakt zu Covid-19-Verdachtsfällen nehmen Sie bitte zwecks weiterer Absprachen und Maßnahmen unbedingt Kontakt mit der Schule bzw. mit dem Gesundheitsamt auf.
  • Schicken Sie Ihr Kind auch bei Erkältungssymptomen bitte nicht zur Schule und beobachten Sie den Krankheitsverlauf über 48 Stunden.
  • Wenn Ihr Kind eine Vorerkrankung hat, die es unmöglich macht, die Schule zu besuchen, setzen Sie sich bitte mit uns in Verbindung und belegen Sie diese Krankheit durch ein ärztliches Attest.
  • In der Schule gelten besondere Abstands- und Hygienevorgaben, die das Infektionsrisiko minimieren sollen und von allen Schülerinnen und Schülern strikt einzuhalten sind.
  • Dazu gehört auch das regelmäßige Lüften der Unterrichtsräume, d. h. mindestens eine Stoßlüftung von 3 – 5 Minuten nach 20 Minuten Unterrichtszeit und durchgehend während der Pausen. Die Lüftungsregeln werden in den Unterrichtsräumen ausgehängt.
  • In Gebäuden mit Raumluft technischen Anlagen entfällt die Stoßlüftung, da die Raumluft innerhalb von 1 – 1,5 Stunden in einem getrennten System komplett abgeführt und durch frische Außenluft ersetzt wird.
  • Sollte ein Schüler/eine Schülerin ohne Maske angetroffen werden, muss er/sie damit rechnen, dass im Wiederholungsfall eine Ordnungsmaßnahme nach § 53 bzw. § 54 Schulgesetz NRW verhängt wird. Als Zeichen gelebter Solidarität bitte ich alle Schülerinnen und Schüler sowie Eltern eindringlich, sich an die gesetzlichen Vorgaben zu halten.
  • Wenn jemand seine Maske versehentlich einmal vergessen haben sollte, besteht im Sekretariat die Möglichkeit, eine Maske zu bekommen.
  • Die Schülerinnen und Schüler werden in festen Gruppen, d. h. in ihren Klassenverbänden mit einem festen Sitzplatz, der in einem Sitzplan dokumentiert wird, unterrichtet. Eine Ausnahme bilden Differenzierungskurse und Arbeitsgemeinschaften, die innerhalb eines Jahrgangs unterrichtet werden. Jahrgangsübergreifende Unterrichtsveranstaltungen sind in der Regel nicht möglich.
  • Der Sportunterricht wird unter strengen Hygiene- und Lüftungsregeln in den Sporthallen der Schule durchgeführt. allerdings ist die Nutzung der Umkleiden nur dann möglich, wenn sie ausreichend gelüftet werden können. Der Schwimmunterricht findet unter Einhaltung der im Aquafun geltenden Hygieneregeln regulär statt. Ob auch dasc Lehrschwimmbecken der Johannesschule genutzt werden kann, wird zurzeit geprüft.
  • Das MSB hat Regelungen zum Lernen auf Distanz erlassen: Leistungen, die im Rahmen des Lernens auf Distanz erbracht werden, fließen von nun an gleichwertig zum Präsenzunterricht in die Benotung ein. Genaue Informationen dazu haben Sie durch die Klassen- und Abteilungsleitungen erhalten. Die Schule verfolgt das Ziel, Präsenzunterricht und Lernen auf Distanz weiter zu verzahnen und zu optimieren, damit der Lernprozess auch bei einer Verschlechterung des Infektionsgeschehens zu Hause fortgesetzt werden kann. Bei Rückfragen setzen Sie sich bitte mit den Klassen- und Abteilungsleitungen in Verbindung.
  • Das Land NRW wird in Zusammenarbeit mit dem Schulträger Schülerinnen und Schülern, die nicht über digitale Endgeräte für das Lernen auf Distanz verfügen, diese Geräte leihweise zur Verfügung stellen. Es ist damit zu rechnen, dass diese Geräte gegen Jahresende der Schule übergeben werden.
  • Sofern es das Infektionsgeschehen zulässt, werden Wandertage und Veranstaltungen mit externen Kooperationspartnern nach einer gründlichen Risikoabwägung stattfinden. Klassenfahrten werden im 1. Halbjahr 2020/21 nicht durchgeführt.
  • Wir appellieren an alle Schülerinnen und Schüler, die Abstands- und Hygieneregeln sowie die Maskenpflicht einzuhalten. Sie, liebe Eltern bitten wir darum, uns weiterhin tatkräftig zu unterstützen. Nach wie vor sind wir davon überzeugt, die Herausforderungen der Pandemie mit einer Portion Optimismus, gegenseitiger Rücksichtnahme und Teamgeist gemeinsam meistern zu können. Bei Rückfragen melden Sie sich bitte gerne telefonisch oder per Mail.

Das Schulleitungsteam der Hannah-Arendt-Gesamtschule Soest                           Stand: 23.10.2020