Schuljahr 2020/21

Stolz präsentieren Sarah, Michel, Mascha, Victoria, Farin und Valentina ihre „Certificates“ für den Fotografen. Die liebevoll gestalteten Pop-up-Urkunden erhalten sie für ihre Leistungen im gemeinsamen Englisch-Vorlesewettbewerb „Battle of the books“ der Soester Hannah-Arendt-Gesamtschule, der Lippetalschule und der Städtischen Gesamtschule Lippstadt. Doch sie stehen nicht zusammen auf dem Siegerpodest, sondern feiern digital an drei verschiedenen Orten: Der erstmals ausgerichtete Vorlesewettbewerb konnte noch nicht als reale Begegnung von Schülerinnen und Schülern von unterschiedlichen Schulen stattfinden. Doch die drei Gesamtschulen ließen sich davon nicht entmutigen und machten ihren gemeinsam konzipierten Wettbewerb für Sprachtalente einfach zu einem digitalen Live-Event!

Im Vorfeld wurden in den 8. Jahrgängen der drei Schulen die besten Vorleserinnen und Vorleser ermittelt. An der Hannah-Arendt-Gesamtschule qualifizierten sich dabei Farin Bogen und Valentina Krasniqi für das große Finale, das als gemeinsame Videokonferenz an allen drei Schulen stattfand.

Die stellvertretende Schulleiterin der Soester Gesamtschule Christin Bracke eröffnete den Wettbewerb, bevor sich die Vorleserinnen und Vorleser sowie die Jurys aus Soest, Lippstadt und Lippetal kurz gegenseitig vorstellten. Und dann kam die Stunde der Vorleser: Sie trugen kurze vierminütige Texte vor und wurden dabei von den Englischlehrerinnen und -lehrern sowie Schülerinnen und Schülern der Oberstufe aufmerksam „belauscht“ und bewertet. In einem wirklich hochklassigen „Vorlese-Rennen“ wurde schließlich Sarah aus Lippetal zur besten Vorleserin gekürt. Der Soester Farin Bogen belegte den sehr guten zweiten Platz vor Mascha aus Lippstadt, Michel aus Lippetal, Valentina aus Soest und Victoria aus Lippstadt.

Der Lesewettbewerb „Battle of the books“ ist das Ergebnis der Zusammenarbeit der Hannah-Arendt-Gesamtschule, der Lippetalschule und der Städtischen Gesamtschule Lippstadt in einem Netzwerk der „Zukunftsschulen NRW“. Zur Förderung leistungsstarker und begabter Schülerinnen und Schüler kooperieren Lehrerinnen und Lehrer in den Fächern Deutsch, Mathematik und Englisch. Sie erstellen bei regelmäßigen Arbeitstreffen Unterrichtsmaterialien und Klassenarbeiten – und konzipieren eben diesen Englischwettbewerb, in dem leistungsstarke Jugendliche ihr Vorlesetalent zeigen und sich miteinander messen können. „Toll, auf welch hohem sprachlichen Niveau die Jugendlichen hier vorgetragen haben! Das war eine wirklich  bereichernde Erfahrung für uns alle. Unsere Schülerinnen und Schüler haben ihre Begabungen zeigen können und nehmen viel Selbstvertrauen aus dem Wettbewerb mit,“ zeigte sich Englischlehrerin Viktoria Bröker, die die Hannah-Arendt-Gesamtschule im Englisch-Netzwerk vertritt, begeistert. Beim gemeinsamen Feedback waren sich alle Beteiligten einig: Die „Battle of the books“ wird sicher im nächsten Schuljahr ein „Comeback“ erleben!