Schuljahr 2020/21

Die Hannah-Arendt-Gesamtschule begrüßt 108 neue Schülerinnen und Schüler des neuen 5. Jahrgangs

Blau, rot, gelb und grün – bunt wie der Regenbogen sind die vier neuen 5. Klassen, die am Donnerstag nach den Sommerferien ihre Schulzeit an der Soester Gesamtschule begonnen haben. 

In zwei Blöcken wurden in der Mensa jeweils zwei Klassen begrüßt. Dazu hatte sich der 6. Jahrgang – trotz Schulschließung und Coronaregeln – einiges einfallen lassen: Ein selbstgedrehter Film stellte den „Neuen“ und ihren Eltern die neue Schule vor und machte sie schon einmal neugierig auf einige Überraschungen, die sie in ihren Klassenräumen erwarteten.

Doch zunächst begrüßte Schulleiterin Kerstin Haferkemper die Kinder und ihre Eltern herzlich und erklärte warum die vier Farben so gut zu den einzelnen Klassen passen:

Die 5.1 mit der Farbe Blau brachte sie dabei mit Wasser in Verbindung, bei der roten 5.2 war es das Feuer. Die grüne 5.3 verglich die Schulleiterin mit dem Wald und die gelbe 5.4 mit der Sonne. Sie wünschte allen Klassen einen guten Start und dass sie sich in der neuen Schule wohl fühlen, erfolgreich lernen und zu einer guten Klassengemeinschaft zusammenwachsen.

Gregor Specht, Abteilungsleiter 5-7, berichtete den neuen Fünftklässlern, dass sie und er schon etwas gemeinsam haben, denn auch er ist ja erst seit Schuljahresbeginn an der Hannah-Arendt-Gesamtschule. Er stellte den Schülerinnen und Schülern sowie deren Eltern einige wichtige Personen vor, mit denen sie im Laufe ihrer Schulzeit zu tun haben werden: Neben der stellvertretenden Schulleiterin Christine Bracke und dem Didaktischen Leiter Christian Neuhaus lernten sie auch Tanja Betten und Bettina Lülf aus dem Verwaltungsteam, Mensabeauftragte Brigitte Jüdes und Hausmeisterin Katja Schmidt kennen.

Jede Klasse erhielt, wie in jedem Jahr, vom Förderverein der Schule eine Kiste mit Geschenken, die die Schülerinnen und Schüler für ihre Arbeit an der neuen Schule gut gebrauchen können. 

Natürlich brannten die Kinder vor allem darauf, ihre neuen Klassenlehrerinnen und Klassenlehrer kennenzulernen. Gemeinsam brachen sie dann in ihre neuen Klassenräume auf, wo sie ihr Klassenlehrerteam und natürlich auch ihre neuen Klassenkameradinnen und Klassenkameraden kennenlernen konnten. Als Willkommensgeschenke erwarteten die Schülerinnen und Schüler nicht nur die neuen Logbücher in der jeweiligen Klassenfarbe, sondern vor allem eine persönliche Grußkarte, die die Schülerinnen und Schüler des jetzigen 6. Jahrgangs fantasievoll gebastelt und mit einem persönlichen Gruß und Wünschen versehen hatten. Zudem erhielten alle ein Armband in der Farbe der Klasse, das von den Kindern in der Betreuung während der Zeit der Schulschließung gebastelt worden war.

Mit diesen Geschenken und mit vielen neuen Eindrücken und Informationen im Gepäck endete der erste Schultag nach zunächst einmal zwei Stunden für die Kinder des neuen 5. Jahrgangs, die sich nun darauf freuen, in den nächsten Tagen die Schule und ihre neuen Lehrerinnen und Lehrer kennenzulernen.

„Herzlich willkommen an eurer neuen Schule!“