Schuljahr 2018/19

Unter diesem Motto wurde besonders in den letzten Wochenmit Schülerinnen und Schülern der spanischen Sprache eine freiwillige Studienfahrt nach Salamanca bis ins letzte Detail vorbereitet.

Es war Frau Kramer gelungen, 11 Schülerinnen und Schüler des 12. Jahrgangs für eine Sprachreise in die  Stadt nordwestlich von Madrid zu begeistern, in der sie selbst Spanisch gelernt hatte. Am Sonntag, dem 23.6., war es so weit; nach dem Flug nach Madrid und gut 2 Stunden Busfahrt durch Castilla-Leon erreichte die Gruppe am frühen Abend ihr Ziel. Die Schüler wurden, zum Teil mit anderen Studenten aus der ganzen Welt, in Familien untergebracht und besuchten von Montag bis Freitag das Colegio Delibes, um dort in täglich 4 Stunden ihre Sprachkenntnisse zu vertiefen. Dies gelang den Schülern von Tag zu Tag besser, zumal sie „sehr motiviert“ mitgearbeitet haben (Mateusz) und auch außerhalb der Schule ihr Spanisch anwenden konnten.

Am Nachmittag und Abend lernten die Schüler die mittelalterliche Stadt mit ihrer berühmten Plaza Mayor, der prachtvollen Kathedrale, deren Turm selbstverständlich erklommen wurde, vielen anderen Prachtbauten und dem Rio Tormes mit seiner alten römischen Brücke kennen. Es war ein umfangreiches Programm, das durch das Colegio und ergänzend dazu durch Frau Kramer vorbereitet wurde, sodass für jede/n etwas dabei war. Ein Kochkurs, der Besuch von Tapasbars und Diskotheken rundeten das Programm ab, sodass Katjas Fazit sicher für die gesamte Gruppe steht: „Es war eine unvergesslich schöne Reise. Wir haben alle wirklich viel gelernt und das war eine Erfahrung, die ich persönlich nicht missen möchte.“

Am Samstag, dem 29.6., endete die Reise mit einem Abstecher nach Ávila, einer ebenso beeindruckenden, wenn auch viel kleineren Provinzstadt auf dem Weg nach Madrid. (SiE)